Aktuelles

Teresa Seidel Yogalehrerin

Beiträge und Infos

EMPFINDUNGEN, EMOTIONEN, GEDANKEN, WORTE

Weil ich ein mündiger Mensch bin!

September 2021


Einige meiner Gedanken zur aktuellen Zeit:
Diese Zeit ist eigenartig, war nicht zu erwarten und beginnt Ausmaße anzunehmen, die ganz und gar unvorstellbar waren - noch voriges Jahr. Maßnahmen und Pflichten steigen, der Druck erhöht sich immens. Selbst zu denken, zu fühlen und zu handeln scheint nicht wirklich gewünscht zu sein. Es wird Angst geschürt, es werden Schuldgefühle erzeugt, Spaltung kreiert.

Es wird eine Realität erzeugt, in der der menschliche Körper als Maschine verstanden wird, die mit mechanischen Maßnahmen geschützt, geformt und in Position gebracht werden soll, um was eigentlich zu schützen? Das Leben? Das Leben ist nicht geradlinig, geformt und abgetrennt. Das Leben ist lebendig, wild, verbunden und von Natur her sehr unsicher. Es gibt diese Sicherheiten nicht, die uns gerade verkauft werden.

Nun frage ich mich, wer bin ich eigentlich und was ist zu tun?
Also - ich entscheide mich ein Mensch zu sein. Ein Mensch, der denkt, der fühlt, der entscheidet, der lebt, der liebt und Verbundenheit lebt. Ich entscheide mich dafür tief in mir verwurzelt zu sein, die Natur in mir zu spüren, die Naturkräfte zu spüren, meine Emotionen zu spüren, zu leben und ihnen Freiheit zu schenken. Ich entscheide mich dafür mutig meine tiefsten Ängste, die durch den immer stärker werdenden Druck getriggert werden, anzusehen, sie zu spüren und sie auch mal in den Arm zu nehmen. Ich entscheide mich dafür meinen Körper zu nähren, ihm wohlzutun, mein Immunsystem (das genial ist und immense Fähigkeiten hat - einfach so!) mit Liebe und den vielen helfenden Mittelchen, die es so gibt zu unterstützen, mich um mich zu kümmern, meine Seele zu streicheln. Ich entscheide mich dafür lichtvoll zu bleiben, mitten im Sturm sitzen zu bleiben ihn in seiner Kraft wahrzunehmen, zu wissen, dass ich (auf Seelenebene) unverwundbar bin und zu atmen.

Ich entscheide mich dafür meine Wahrheit auszusprechen. Nicht um jemanden zu überzeugen, sondern um die Vielfalt der Meinungen und Gedanken zu erhalten.
Weil ich ein mündiger Mensch bin und bleiben will.

Ich entscheide mich dafür meiner innersten Wahrheit, die sich kraftvoll und gleichzeitig sanft anfühlt, treu zu bleiben. Es ist Zeit! Nicht um zu Kämpfen, nicht um zu Flüchten sondern um die Quelle zu finden, die uns nährt - unabhängig von äußeren Umständen und ganz gleich was geschieht!!! ...sodass die Vielfalt und die Lebendigkeit erhalten bleibt, die uns Menschen ausmacht!!

Rückblick auf die Yogastunden im eigenen Kämmerlein

Juni 2021


Im März 2021 als es plötzlich geheißen hat, dass man auf Abstand gehen soll, keine Yogakurse anbieten, bin ich erstmal in einen genußvollen Rückzug gegangen und habe dann meine Yogastunden digital weitergeführt. Mit meinem alten Tastenhandy nahm ich die Stunden auf. Mal zu Hause, mal umgeben von Vogelgezwitscher im Wald. Diese Einheiten habe ich dann an meine Kursteilnehmer als Download geschickt. Dafür habe ich eine eigene Downloadwebseite gemacht. Sie ist nun erneuert, einige dieser Aufnahmen gibt es dort nach wie vor.

Yoga zu Haus über Zoom Im Herbst 2021, war ich dann etwas mutiger und traute mich vor die Zoom Kamera. Zuerst hielt eine bessere Kamera Einzug und etwas später ein ordentliches Mikrofon. Zum Glück habe ich ein paar Quadratmeter freie Fläche in meiner Wohnung, die sich für diese Art der Stunden eignet.

Und auch wenn es absolut keine dauerhafte Alternative für echte Begegnung ist, wurde ich überrascht, welche Verbundenheit zu spüren ist. Die Vorstellung von einzelnen Menschen, die im Umkreis von einigen Kilometern einen gemeinsamen Atemzug nehmen, sich spüren und am Ende der Stunde das Ohm erklingen lassen, ist eine schöne und wohltuende Vorstellung. Natürlich war die Nachfrage etwas gemindert, aber dafür sind einige Yogateilnehmer dazugekommen, die sonst nicht dabei gewesen wären. Viele positive Rückmeldungen haben mich auch bestätigt, dass Vieles, von dem man vorher keine Ahnung hat, glaubt dass es nicht möglich ist, doch möglich ist. Und dass es immer auch eine eigene Entscheidung ist, in welcher Weise man sich einschränken lässt.

Im Innern sind wir immer frei! Da gibt es einfach keinen Zweifel!!!

Wie auch immer sich die Welt weiterentwickelt, was noch auf uns wartet, was wir noch lernen dürfen, meine eigene persönliche Yogapraxis – nämlich da zu sein mit dem was ist – ist Goldes Wert und ich bin unendlich dankbar für alle und alles, deren und dessen Schülerin ich sein darf.

Yogaeinheiten zum Downloaden in Zeiten des Wandels

März 2020


Ich habe in der Zeit des Lockdowns für meine Teilnehmer verschiedenste Yogaeinheiten aufgenommen, die nun auch zum Kaufen oder Download bereitstehen. Für alle die Interesse an einzelnen Einheiten haben, gibt es auf meiner Shop Seite die Übersicht der bereits aufgenommenen Yogaeinheiten mit kurzem Hörbeispiel. Über das Anfrageformular oder über E-Mail können die Files bestellt werden. Ich sende das Passwort umgehend zu und bitte im Gegenzug um die Überweisung des Betrags. Es gibt auch einen Gratisbereich: - gesungen: Om Sarve Bhavantu Sukinah - angleitete Atempraxis

Corona = Chance?

März 2020


Von rundherum kommen Informationen zum Virus, zur aktuellen Lage, zu Prognosen, Verschwörungstheorien, wissenschaftliche Abhandlungen – alles dabei. Ich bemühe mich all das mit offenem Ohr und Herzen zu hören und aufzunehmen. Eine Herausforderung. Momente der Aufregung, Momente der Entspannung, Zuversicht, Sorgen… Alles hat seinen Raum. Nun ist alles so wie es ist. Egal warum, woher oder wohin. Lasst uns die Chance nutzen, DA zu sein, achtsamer zu werden. Achtsamer mit uns und mit anderen. Lasst und Raum nehmen, und lasst uns Raum geben. Nehmen wir uns zurück wo auch immer es geht. Setzen wir so viel ein wie notwendig ist. Jeder von uns hat eine andere Rolle und darf eine andere Rolle haben. Die einen sind allein daheim, die anderen mit ihren Kindern, manche ohne Besuch im Pflegeheim. Manche bringen ungewollt einen noch neuen Virus mit aus dem Urlaub. Manche müssen unter schwierigen Bedingungen arbeiten während ihre Kinder in der Schule untergebracht sind, die anderen haben`s gemütlich irgendwo im Wald. Die Welt ist vielfältig, die Menschheit auch. Das ist so! Und ist gut so! Jetzt gerade wird uns die Essenz unseres Lebens präsentiert. Alles nicht gerade lebenswichtige soll eingestellt werden. Manchmal sind Dinge, die sehr ungemütlich erscheinen ein großes Geschenk, was wir mal etwas näher betrachten sollten... Und lasst uns nicht vergessen unseren Blick zu weiten und uns auch mal umzudrehen, um zu sehen was hinter unserem Rücken so abläuft! Mal nach rechts, mal nach links schauen, brav die Hände waschen und nicht ins Gesicht greifen. Einander mit einem aufmerksamen Blick begegnen. Bewusste, achtsame Handlungen. DAS IST YOGA meine Lieben!! Und nun lasst uns praktizieren!

Yoga bedeutet präsent zu sein

Oktober 2019


Mein Name ist Teresa Seidel und ich praktiziere Yoga in der Weise, dass ich mich darin übe in jedem Moment meines Lebens Yoga passieren zu lassen. Yoga bedeutet präsent zu sein. Durchdrungen von der Gegenwart und von allem was sie so mit sich bringt. Empfindungen, Gefühle, Gedanken, Situationen, Menschen,... In den Yogaeinheiten versuche ich zu vermitteln ein Gespür für den eigenen Körper und das eigene Wesen zu erlangen, um da anzukommen wo wir bereits sind. Nämlich da. Und das jetzt! :) Lass uns das gemeinsam üben! In Linz am Hauptplatz und in Urfahr Umgebung in Zwettl an der Rodl und Sonnberg im Mühlkreis.

Für SVS Versicherte

Mai 2019


Der Gesundheitshunderter kann ein Mal pro Kalenderjahr von SVA Versicherten bei der jeweilig zuständigen Landesstelle beantragt werden. Notwendige Dokumente: Gesundheitshunderter Antragsformular, Beilage der Rechnungskopie und Befundblatt der Vorsorgeuntersuchung. Finanzielle Mindestinvestition sind 150 € pro Jahr. Das Antragsformular ist auf der Homepage der SVA zum Downloaden.

Let the beauty of what you love be what you do.
There are a thousand ways to kneel and kiss the earth.

Rumi

Logo - Klick und zur Startseite zurück